Methoden & Ansätze

Die einzig richtige Behandlungs-Methode


...gibt es nicht!


Sowohl im Arbeitsbereich der Psychotherapie als auch im Rahmen von Coachings, haben sich im Laufe der Jahre eine Vielzahl effizienter Arbeitsmethoden herausgebildet - und das aus gutem Grund. Denn die Ansprüche und Belange von Klient*innen sind individuell sehr unterschiedlich - und das darf auch so sein.

Deshalb werden während einer Sitzungsreihe oder sogar innerhalb einer Sitzung oft mehrere Arbeitsmethoden abwechselnd oder in Kombination angewandt - gerade so, wie es dem individuelle Erfordernis gerecht wird.


Hypnose in Therapie & Coaching


"Durch die Hypnose lassen wir den Anteil in uns zu Wort kommen,

durch den sich unsere Seele mitzuteilen vermag.

In diesen Momenten wird unser Alltagsbewusstsein zum Beobachter

und lernt, auf welche Weise es uns dienlich sein kann."


(Gabriele Häusler)


Was genau ist Hypnose?

In meiner Praxisarbeit begegnen mir häufig Klienten, die ein von Hollywoodfilmen oder Disco-Show-Hypnose geprägtes Bild haben, das beschreibt wie Hypnotiseure Menschen willenlos machen oder zu Handlungen veranlassen, die sie im Normalfall niemals tun würden verbunden mit dem Phänomen sich hinterher an nichts mehr erinnern zu können. Auch der Begriff Hypnose (hypnos [griech.] =Schlaf), der vom irischen Arzt J. Braid eingeführt wurde führt oft zu der Annahme, bei der Hypnose handle es sich um einen schlafähnlichen Zustand.


Deshalb ist es mir ein großes Anliegen diesen Mythen und Klischees ein realistisches Bild entgegenzustellen, das der Hypnose als effiziente und wissenschaftlich fundierte Therapiemethode gerecht wird.


Tatsächlich wird während der Hypnose ein Zustand relativ tiefer Entspannung erlebt, der zwischen Wachbewusstsein und Schlaf angesiedelt ist. Dieser Zustand wird Trance genannt und von den Klienten durchweg als angenehm beschrieben. Das kritikausübende Bewusstsein tritt in Trance einen Schritt zurück und lässt dem Unterbewusstsein den Raum in den Vordergrund zu treten. Durch die erhöhte Suggestibilität, die während der Trance gegeben ist, können Veränderungen des Denkens, Verhaltens und Empfindens nach dem Willen des Klienten positiv beeinflusst werden.


Wichtig ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass Suggestionen dem tatsächlichen Willen des Klienten entsprechen, nur so kann gewährleistet werden, dass diese vom Unterbewusstsein angenommen werden. 

Chancen durch Hypnose


Die Palette der Möglichkeiten Hypnose anzuwenden ist sehr breitgefächert und kann geeignet sein bei folgenden Themen helfen und unterstützen **:



Hypnose-Coaching zur Zielerreichung

  • Selbstwert stärken
  • Blockaden abbauen
  • Prüfungsvorbereitung
  • freies, sicheres Reden und Referieren
  • Rauchfrei werden
  • motiviert Gewicht reduzieren
  • u.v.a.m


Hypnose im therapeutischen Kontext

  • ausgeprägte Phobien
  • generalisierte Angststörungen
  • Panikattacken
  • psychosomatische Erscheinungsbilder
  • Schmerzsyndrome
  • u.v.a.m.


Mittlerweile ist die Wirksamkeit der Hypnose durch zahlreiche Studien und Untersuchungen wissenschaftlich belegt. Insbesondere an der Universität Tübingen wurden im Bereich der Gewichtsreduktion mit Hilfe der Hypnose erfolgreiche Studien durchgeführt. Im Vergleich zu erfolgreichen verhaltenstherapeutischen Interventionen hat die Hypnose besonders in der Nachhaltigkeit- also beim Erhalten des erreichten Gewichts - deutliche Vorteile ergeben. Medienberichten zu Folge vertraut auch die Herzogin Kate Middelton, die Gattin des britischen Prinzen William, der Hypnosetherapie.


Die Liste der Anwendungsmöglichkeiten ist lang
und würde den Rahmen dieses Informationsangebots sprengen. Ob eine Hypnosesitzung auch für Sie und Ihr Anliegen geeignet sein könnte, lässt sich nur in einem persönlichen Gespräch ermitteln. 


Grenzen der Hypnose

Die Grenzen des Hypnocoachings bzw. der Hypnotherapie liegen immer da, wo vom Klienten unrealistische Wunder erwartet werden.  Hypnose setzt immer voraus, dass die Freiwilligkeit und der Veränderungs-bzw. Gesundungswunsch beim Klienten vorhanden ist. Klienten die erwarten, dass Sie nach einer einzigen Hypnosesitzung ein anderer Mensch sind, werden leider enttäuscht.


Deshalb ist mir sehr daran gelegen zu betonen, dass meine Klienten durch Hypnose ungeahnte Ressourcen aktivieren, brachliegende Fähigkeiten reaktivieren und Ziele mühelos  erreichen können, wenn das Ziel für den Klienten tatsächlich erstrebenswert ist.


Kontraindikationen

sind gegeben, bei Menschen mit Psychosen, Borderline-Patienten, Suizidgefährdung, kurz zurückliegenden Herzinfarkten, extremer Hypotonie, akute Thrombose, Erkrankungen des ZNS, Drogen- oder Alkoholeinfluss, demenzielle Störungen und geistige Behinderung. Ob eine Hypnose zur Behandlung eingesetzt wird, muss immer durch gründliche Anamnese im Einzelfall entschieden werden.



HAVENING


"Durch HAVENING werden emotional belastende Verknüpfungen - aufgedeckt und neutralisiert. Effektiv, schonend & nachhaltig."


(Gabriele Häusler)

HAVENING, ist ein alternatives Therapieverfahren, das von Dr. Ronald Ruden entwickelt wurde. Ein sanftes und doch effektives Verfahren, das sich in seinem Ablauf mehrere, langjährig gewährter Methodenansätze, in Teilen zu einem neuen Ganzen vereint.


HAVENING findet bevorzugt für jene Themen Anwendung, die eine starke emotionale Beteiligung haben, wie das bei Phobien, Ängsten und Panikattacken, aber auch während der Trauerverarbeitung oder posttraumatischem Erleben häufig vorkommt.


Neben der Behandlung akuter emotionaler Belastungen, die im ersten Schritt symptombezogen schnelle Hilfe bringen kann, versteht sich Havening als ursachenbezogenes Verfahren, das im neuronalen Umfeld zu einer Desensibilisierung gegenüber bestimmter Auslösesituationen (Trigger)**.


Und auch als Selbsthilfemethode kann HAVENING jedem Einzelnen helfen, sich in belastenden Akutsituation selbst wieder zu beruhigen. Deshalb stellt Selbst-Havening ein wichtiges Instrument dar, das alle interessierten Klienten angeleitet wird, um sich im Ernstfall selbst aus emotionalen Spitzen herausholen zu können.


Ob Havening für den Einzelnen und dessen Anliegen geeignet ist, muss immer im persönlichen Gespräch ermittelt werden.

NLP & neues Denken


"Das Erwünschte auf kraftvolle Weise denken,
zu sähen was Du ernten willst."


(Gabriele Häusler)


"Energy goes where attention flows" oder "Die Energie folgtder Aufmerksamkeit" beschreibt mit wenigen Worten am treffendsten, dass das Befinden (Energie) davon beeinflusst wird, was im Fokus derAufmerksamkeit ist.

 

Neurolingusistisches Programmieren - eine Standardmethode des Coachings -bedient sich dieser These und eröffnet auf einfache Weise den Zugang zu wertvollen Fähigkeiten und Ressourcen. Die Entwicklung des NLP geht auf Richard Bandler und John Grindler  zurück.


Die gezielte Wahl


  • individuell, energievoller Worte
    in der Sprache sowie im Denken,
  • kombiniert mit kraftvollen Interventionen,
    die alle Sinne und natürlich auch den Köprer einbinden


bingt genau den Erfolg, der dadurch gesäht wurde.


Oft belächelt und lange unterschätzt, hat sich NLP im Laufe der Jahre unter anderem Anerkennung auch im Business Kontext erworben.


Selbst im therapeutischen Kontext sind die Änsäzte des NLP zu einem festen Bestandteil geworden. Insbesondere die Hypnosetherapie bedient sich der Wirkung energievoller Worte und Sätze unter Einbeziehung aller Sinne und des Körpers.


Neues Denken kann verstanden werden als Weiterentwicklung des Positiven Denkens und des universellen Wünschens.


Neues Denken lenkt die Aufmerksamkeit auf das Erwünschte, verankert dieses und beeinflusst dadurch


  • Kreativität,
  • Wohlbefinden und
  • Leistungsfähigkeit


auf positive Weise.


Ob Havening für den Einzelnen und dessen Anliegen geeignet ist, muss immer im persönlichen Gespräch ermittelt werden.